Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für den Kartenkauf/Reservierung

AGB für Eigenproduktionen von World of Dinner GmbH & Co KG

Die AGB für Fremdproduktionen finden Sie weiter unten

O: Präambel

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Besteller von Eintrittskarten/Reservierungen (nachstehend "Besteller“) und der World of Dinner GmbH & Co. KG, Rüttenscheider Straße 20, 45128 Essen (WOD) als

a) Vermittler (nachstehend "Vermittler" genannt) siehe Punkt A der AGB
und
b) Veranstalter (nachstehend "Veranstalter" genannt), siehe Punkt B der AGB  

Ob der Besteller Vertragspartner des Veranstalters oder des Vermittlers wird, richtet sich nach dem jeweiligen Angebot, bzw. der gebuchten Veranstaltung. Wer Anbieter und damit Veranstalter ist, wird auf der Webseite bei der Bestellung entsprechend ausgewiesen.

Unter Punkt C der AGB werden die Widerrufsrecht bei Fernabsatz- und Verbrauchkaufverträgen gem. § 312b BGB geregelt.

A: AGB des Vermittlers

I. Vertragsparteien und Einbeziehung der AGB

1.    Diese AGB gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen abweichende Bedingungen des Veranstalter (außer die von WOD) sind für uns nicht bindend und werden von uns nicht anerkannt, es sei denn, der Vermittler hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Alle Vereinbarungen, die zwischen dem Vermittler und dem Besteller zwecks Ausführung des Vertrages und der Durchführung der jeweils gebuchten Veranstaltung getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

II. Vertragsabschluss und Versand

1.    Ein verbindlicher Vertrag kommt zwischen dem Besteller und dem Veranstalter nach erfolgter Zustimmung des Bestellers zu den vorliegenden AGB durch die Übermittlung der schriftlichen oder telefonischen Reservierungsanfrage des Bestellers (Angebot) und der schriftlichen Reservierungsbestätigung per Fax, Post oder E-Mail des Vermittlers (Angebotsannahme) zustande. Für einzelne Veranstaltungen gelten teilweise unterschiedliche Preise. Der auf der Reservierungsinformation ausgedruckte Gesamtpreis, der sich aus Veranstaltungspreis, Vorverkaufsgebühren, Versand, und anderen aufgelisteten Kosten ergibt, ist verbindlich.

2.    Der Besteller ist verpflichtet, die erhaltene Reservierungsbestätigung nach Zugang auf Richtigkeit zu überprüfen und dem Vermittler eventuelle Fehler unverzüglich mitzuteilen.

3.    Der Versand der Eintrittskarten/Gutscheine erfolgt per einfachem Postweg grundsätzlich innerhalb von 5 Werktagen nach Bestätigung der Buchung und Zahlungseingang oder Bestätigung der Gutschrift durch ein Kredit oder Kreditkarteninstitut. Sollten die Eintrittskarten/ Gutscheine nicht innerhalb von 10 Tagen nach der Buchungsbestätigung beim Besteller zugegangen sein, ist er verpflichtet, dieses dem Vermittler unverzüglich mitzuteilen.

4.    Bei Verlust der Eintrittskarten / Gutscheine auf dem Postweg erhält der Besteller eine Ersatzkarte, bzw. einen Ersatzgutschein, der die Originaleintrittskarte/ -gutschein ersetzt. Entsprechenden Originaleintrittskarte werden beim Veranstalter registriert und verlieren ihren Wert.

III. Zahlungsweise / Preise

1.    Der vom Vermittler angegebene Preis beinhaltet die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Gesamtpreis beinhaltet alle Gebühren, die nach Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig sind. Hiervon abweichend kann bei Zahlungsart Vorkasse der angegebene Gesamtpreis bis zu dem vereinbarten oder dem Besteller mitgeteilten Datum vollständig auf das Konto vom Vermittler überweisen werden.
Der Besteller ist verpflichtet, den auf der Reservierungsbestätigung angegebenen Preis unverzüglich, aber spätestens innerhalb von 5 (fünf) Tagen auf das in der Reservierungsbestätigung angegebene Konto zu überweisen, soweit nicht Vorkasse oder direkte Zahlung auf elektronischen Wege (Visa/MasterCard/EuroCard) / Paypal/etc.) vereinbart wurde. Die Frist beginnt mit Zugang der Reservierungsbestätigung und endet bei Zahlungseingang auf dem Konto des Vermittlers. Bei nicht feststellbarer Gutschrift des Gesamtpreises ist der Vermittler berechtigt, die Versendung der Karten und Waren zu verweigern, bis die Zahlung nachgewiesen wird oder festgestellt wurde.

2.    Nach Versendung der Reservierungsbestätigung werden die Plätze für den Besteller 5 (fünf) Tage reserviert. Nach Ablauf dieser Frist behalten wir uns vor, die reservierten Plätze wieder anderweitig freizugeben, sofern diese bis dahin nicht bezahlt worden sind. Wir behalten uns Anspruch auf Schadensersatz vor, sofern die reservierten Plätze nicht mehr anderweitig vergeben werden können, wobei der Besteller die Möglichkeit hat, nachzuweisen, dass in der von uns geltend gemachten Höhe kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist. Für den Fall, dass wir nach Maßgabe gesetzlicher Bestimmungen vom Vertrag aufgrund nicht fristgerechter Zahlung zurücktreten, behalten wir uns Anspruch auf Aufwandsersatz vor, wobei der Besteller die Möglichkeit hat, nachzuweisen, dass in der von uns geltend gemachten Höhe kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Aufwand entstanden ist.

3.    Bei kurzfristigen Vorbestellungen (sieben oder weniger Werktage vor der Veranstaltung) und soweit durch den Vermittler eine andere Zahlung nicht angeboten wird, werden die Karten an der Abendkasse / beim Veranstalter auf den Namen des Bestellers hinterlegt. Der fällige Betrag ist vor dem Beginn der Veranstaltung am jeweiligen Veranstaltungsort bar beim Veranstalter, bzw. der Abendkasse zu zahlen. Der Veranstalter ist dann zum Einzug der Preise und Gebühren ermächtigt. Die Plätze werden gegen Nennung des Namens und Vorlage eines amtlichen Ausweises ausgegeben.

4.    Nach rechtzeitigem Zahlungseingang beim Vermittler gilt die Reservierungsbestätigung als Eintrittsberechtigung. Der Besteller steht im Falle ordnungsgemäßer Zahlung am Veranstaltungstag unter dem von ihm angegebenen Buchungsnamen auf der Gästeliste am Veranstaltungsort.

5.    Das Ticket berechtigt ausschließlich den berechtigten Inhaber zum einmaligen Besuch des Veranstaltungsortes und verliert mit dessen Verlassen seine Gültigkeit.

IV. Rücktritt /  Umtausch / Widerruf

1.    Rücktritt und Umtausch sind ausgeschlossen. Bei dem Verkauf von Eintrittskarten/Reservierungen oder Gutscheinen für Theater- oder sonstige Freizeitveranstaltungen gelten nicht die gesetzlichen Vorschriften für Fernabsatzverträge im Sinne des § 312b BGB. Daher besteht kein Widerrufsrecht und kein Rückgaberecht des Bestellers. Nach Zahlungseingang ist jede Bestellung von Plätzen/Eintrittskarten verbindlich und weder Krankheit, Todesfall, Wetter noch sonstige Umstände berechtigen zum Rücktritt oder Umtausch. Dies gilt nicht, wenn aufgrund von Krankheit, Todesfall, Wetter oder sonstigen Umständen die gebuchte Veranstaltung ausfällt; in diesem Fall kann der Besteller die Reservierung für die ausgefallene Veranstaltung nach seiner Wahl -vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Plätzen- auf eine andere gleichwertige Veranstaltung von uns umschreiben lassen oder den Preis erstattet bekommen.

2.    Eine verbindliche Reservierung kann auf Dritte umgeschrieben werden. Ein entsprechender Wunsch zur Umschreibung ist uns rechtzeitig und angemessen vor der entsprechenden Veranstaltung zu den üblichen Geschäftszeiten schriftlich mitzuteilen. Diese Umschreibung entfaltet erst ihre rechtliche Wirkung, wenn sie vom Vermittler schriftlich bestätigt wird.

3.    Wertgutscheine für Veranstaltungen können für alle preislich gleichwertigen Veranstaltungsorte und -Tage durch entsprechende Reservierung eingelöst werden, vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Plätzen. Eine Barauszahlung, auch von Restbeträgen, ist nicht möglich.

4.    Betriebsbedingte Änderungen von Veranstaltungsterminen bleiben vorbehalten. Der Vermittler weist darauf hin, dass der Veranstalter sich vorbehält, eine angekündigte Veranstaltung abzusagen, sofern nicht eine ausreichende Zahl von verbindlichen Reservierungen vorliegt. Im Falle einer solchen Absage wird der Besteller unverzüglich -soweit entsprechende Kontaktdaten bei uns gespeichert sind- per E-Mail und/oder per Telefon und/oder Fax benachrichtigt. Im Falle der Absage kann der Besteller die Reservierung für die ausgefallene Veranstaltung nach seiner Wahl -vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Plätzen- auf eine andere gleichwertige Veranstaltung von uns umschreiben lassen oder den gezahlten Preis erstattet bekommen, sofern er uns unverzüglich nach unserer Mitteilung schriftlich über den entsprechenden Wunsch in Kenntnis setzt. Gleiches gilt, sofern im Falle einer Terminänderung der Besteller an dem neuen Termin nicht teilnehmen kann.

5.    Für Schäden, die durch die Anreise zu ausgefallenen Veranstaltungen entstehen, übernimmt weder der Veranstalter noch Vermittler eine Haftung, es sei denn es liegen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters beziehungsweise des Vermittlers vor. Lediglich im Falle der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (sogenannter Kardinalspflichten) des Veranstalters bzw. Vermittlers haften diese auch für leichte Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Auswärtigen Besuchern wird daher empfohlen, sich die Veranstaltung vor der Anreise kurzfristig telefonisch bestätigen zu lassen. An Wochenenden bitte beim Veranstaltungsort informieren. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt.

6.     Ist der Besteller Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Essen. Erfüllungsort ist Essen, sofern sich aus der jeweiligen Reservierung/Veranstaltung nichts anderes ergibt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss von UN-Kaufrecht.

7.    Der Veranstalter ist berechtigt, die Veranstaltung aus wichtigem Grund a) entweder abzusagen oder b) zeitlich und/oder räumlich zu verlegen. Dies gilt insbesondere bei unzureichender Teilnehmerzahl oder Erkrankung von Mitwirkenden. Die Teilnehmer werden hiervon umgehend per E-Mail in Kenntnis gesetzt. Im Falle einer Verlegung ist der Besteller berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Bereits gezahlte Entgelte und Gebühren werden im Falle der Absage der Veranstaltung sowie im Falle eines solchen Rücktritts des Bestellers vom Vertrag zurückerstattet. Ein weiterer Schadensersatzanspruch besteht nicht, es sei denn es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters vor. Eine Haftung für Folgeschäden aufgrund der Verschiebung und Absage der Veranstaltung ist ausgeschlossen.

V. Haftung und Datenschutz

Siehe unten ABG Veranstalter, B. II. Haftung und Datenschutz

B.    AGB des Veranstalters

Soweit der Vermittler auch Veranstalter ist, gelten folgende Bestimmungen:

I. Veranstaltungsorte und Haftung

1.    Für das Verhalten an den Veranstaltungsorten gilt das Recht des Veranstalters oder deren Geschäftsbedingen, welche der Besteller verpflichtet ist, bei den einzelnen Veranstaltern selber einzusehen oder anzufordern.

2.    Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Besetzung der Mitwirkenden. Besetzungsänderungen bleiben daher vorbehalten und führen nicht zu einem Anspruch auf Rückerstattung oder Minderung. Gleiches gilt für Änderungen des Programmes in Form von zumutbaren Änderungen/Abweichungen der Handlung, Improvisationen oder Weiterentwicklungen innerhalb eines gebuchten Stückes im Rahmen künstlerischer Erwägungen. Wir weisen darauf hin, dass es sich bei unseren Veranstaltungen um Unterhaltungsprogramme handelt, die sich teilweise auch aus der Situation vor Ort und der Interaktion der Schauspieler bzw. der Gäste jeweils individuell entwickeln.

3.    Der Veranstalter sichert seinen Kunden wegen seines Angebotes an interaktiver Theateraufführung mit kulinarischem Angebot (Dinnerabend) nicht das sonst für Restaurants sonst so bestimmte Maß an Bein- und Ellenbogenfreiheit, sowie Ruhe am Tisch zu. Während der Veranstaltung sitzt der Besteller gemeinsam mit anderen Gästen an Tischen oder Tafeln, während im Hintergrund die Vorstellung läuft. Der Veranstalter behält sich vor, die Bestuhlung bei Bedarf zu verändern oder zu erweitern.

4.    Menüänderungen/Änderungen der Speisenauswahl oder der Küche/des Caterers bleiben -auch aber nicht nur unter saisonalen Gesichtspunkten oder Gesichtspunkten der Verfügbarkeit- vorbehalten. Sonderwünsche bei der Menüzusammenstellung können leider nicht berücksichtigt werden.

5.    Der Besitz einer Karte/Reservierungsbestätigung berechtigt nicht zum jederzeitigen Betreten des Spielortes. Der Einlass nach Beginn der Veranstaltung erfolgt in einer geeigneten Pause im Programm.

6.    Das Mitbringen von festen Gegenständen wie Klappstühlen, Flaschen, Dosen, Schirmen und sonstigen gefährlichen Gegenständen zu den Veranstaltungen ist nicht gestattet. Das Mitbringen von Getränken und sonstigen Nahrungsmitteln ist strengstens untersagt. Tonbandgeräte, Film-, Foto oder Videokameras dürfen bei der Veranstaltung nicht mitgeführt oder betrieben werden. Aufnahmen jeder Form sind untersagt - jeder Missbrauch wird rechtlich geahndet. Es handelt sich bei den Veranstaltungen um urheberrechtlich geschützte Werke.

7.    Die Hausordnung und die Weisungen der Ordnungskräfte sind zu beachten. Bei einer Missachtung kann - ungeachtet sonstiger Ansprüche - ein sofortiges Verlassen des Spielortes angeordnet werden.

II. Haftung und Datenschutz

1.    Der Veranstalter und ihre gesetzlichen Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen haften nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt.

2.    Für Fremdleistungen (z. B. weitere gastronomische Leistungen) und evtl. daraus resultierenden Schäden haftet nicht der Veranstalter, sondern der jeweilige Leistungserbringer direkt.

3.    Personenbezogene Daten (Name, Adresse, Telefonnummern, Email-Adresse, ggf. Geburtsdatum, Kontoverbindung und/oder Kreditkartennummern) des Bestellers werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verarbeitet. Die Daten werden im zur Begründung und Durchführung des Vertrages und der Teilnahme an der Veranstaltung erforderlichen Umfang von uns erhoben, verarbeitet und genutzt. Die Daten des Bestellers nutzen wir zudem, um einem Besteller, mit dem bereits ein Vertrag zustande gekommen ist, zukünftig weitere Informationen über unsere verschiedenen Veranstaltungen zukommen zu lassen. Der Zusendung solchen Informationsmaterials kann der Besteller durch einfache E-Mail an die Adresse info@world-of-dinner.de jederzeit widersprechen.

4.        Wir behalten uns vor, diese AGB jederzeit anzupassen oder zu ändern. Es gelten jeweils die AGB in der Form, wie sie vom Besteller bei der Reservierungsanfrage zugestimmt wurden.

5.    Sollten einzelne Klauseln dieser AGB unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.

6.    Ist der Besteller Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Essen. Erfüllungsort ist Essen, sofern sich aus der jeweiligen Reservierung/Veranstaltung nichts anderes ergibt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss von UN-Kaufrecht.

C: Bestellungen von Waren außerhalb von Dienstleistungen aus dem Bereich Theater- und Freizeitveranstaltungen, wie Merchandisingartikeln:

I. Soweit WOD Verkauf von Merchandisingartikeln des Veranstalters oder Vermittlers gelten die Bestimmungen wie oben unter A dieser AGB.

II. Bei Verkauf von Merchandisingartikeln gelten die Regeln des Fernabsatzgeschäftes, weshalb dem Besteller nachstehenden Rechte eingeräumt werden:

Widerrufs- & Rückgaberechte

Widerrufsrecht

Soweit wir Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbieten, insbesondere Tickets für Veranstaltungen, liegt gemäß § 312 g Abs.2, Nr. 9 BGB kein sog. Fernabsatzvertrag im Sinne 312 g BGB vor. Dies bedeutet, dass das für sog. Fernabsatzverträge gesetzlich vorgesehene zweiwöchige Widerrufs- und Rückgaberecht des Kunden durch eine gesetzliche Ausnahme ausgeschlossen ist. Ein Widerrufsrecht besteht daher für bereits konkret bestellte oder bereits erworbene Tickets nicht. Eine Rücknahme von Tickets gegen Erstattung des Kaufpreises ist grundsätzlich nicht möglich.

Für alle anderen Vertragserklärungen gilt die nachstehende Widerrufsbelehrung:

Widerrufsbelehrung

Vertragserklärungen können Sie innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. Brief, Fax, E-Mail) durch Verwenden unseres Widerrufsformulars widerrufen. Sie können das Widerrufsformular verwenden, dies ist jedoch nicht vorgeschrieben. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Beachten Sie bitte, dass der Widerruf nicht allein durch Rücksendung der Ware ausgeübt werden kann. Sie können von Ihrem Widerrufsrecht nur Gebrauch zu machen, wenn Sie uns vor Ablauf der Widerrufsfrist über den beabsichtigten Widerruf informieren.

Der Widerruf ist zu richten an:

World of Dinner GmbH & Co. KG,
Rüttenscheider Straße 20,
45128 Essen
info@worldofdinner.de
Telefax: +49 (0)201 – 9597150
Telefon: +49 (0)201 – 201 201

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern,
bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.“

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren

Wir weisen darauf hin, dass Ihr Widerrufsrecht vorzeitig erlischt, wenn bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen die gelieferten Datenträger entsiegelt worden sind.

Ende der Widerrufsbelehrung

Essen, den 24.08.2016


 

 

 

AGB für Fremdproduktionen von World of Dinner GmbH & Co KG

1. Einleitung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ((A) Verkaufsbedingungen und (B) Nutzungsbedingungen) gelten für das gesamte Online-Angebot von www.worldofdinner.de der World of Dinner GmbH & Co. KG, im Folgenden "WoD" genannt. Die Verkaufsbedingungen gelten auch für telefonische Bestellungen  über den auf dieser Internet-Seite genannten WoD Telefon-Service. WoD behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, wobei solche Änderungen in Kraft treten, sobald sie auf dieser Internetseite veröffentlicht worden sind. WoD behält sich das Recht vor, nach freiem Ermessen und ohne Vorankündigung diese Internetseite ganz oder zum Teil einzustellen oder zu verändern.


DatenschutzerklärungWir machen Sie auch auf unsere Datenschutzerklärung aufmerksam und raten Ihnen, sie zu lesen. In dieser Erklärung beschreibt WoD die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Informationen.


(A) Verkaufsbedingungen
Unser Ziel bei WoD ist es, Ihren Einkauf angenehm und effizient zu gestalten, sodass Sie möglichst schnell Tickets für die Veranstaltung Ihrer Wahl buchen können. Die folgenden Verkaufsbedingungen sollen Ihnen den Ablauf eines Einkaufs bei WoD erklären und sicherstellen, dass Sie mit Ihrem Einkauf zufrieden sind.


1. Vertragsparteien / Vertragsgegenstand
WoD ist nicht bei jeder angebotenen Veranstaltung selbst Veranstalter. Die Veranstaltungen werden durch den jeweiligen Veranstalter (ggf. Spielstättenbetreiber,  Institution etc.) durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist und auf der Seite von WOD als solcher ausgewiesen wird. Genauere Informationen darüber sind an der Kasse des Veranstaltungsorts oder auf den Webseiten der jeweiligen Veranstalter erhältlich. Bezüglich der gebuchten Veranstaltung selbst kommt ausschließlich ein Vertrag zwischen Ihnen und dem jeweiligen Veranstalter zustande. Dafür gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters. Diese treten neben die WoD AGB. Wer der jeweilige Veranstalter ist, wird während des Bestellvorgangs angezeigt oder kann über unseren Kundendienst abgefragt werden. WoD vertreibt Tickets im Auftrag des jeweiligen Veranstalters als Vermittler, es sei denn, sie ist im Einzelfall ausdrücklich selbst als Veranstalter ausgewiesen. WoD trägt daher insbesondere auch nicht das Risiko einer Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit des jeweiligen Veranstalters/Anbieters. Dies bedeutet ferner, dass WoD weder die Ticketpreise noch die Zuteilung der Preiskategorien festlegt und nicht bestimmt, wo welche Sitz- oder Stehplätze verfügbar sind.
Die Bestimmungen der Veranstalter gestatten es uns auch nicht, Tickets umzutauschen oder zurückzunehmen, sobald diese gekauft worden sind. Ebenso ist es uns nicht gestattet, die Kosten für verlorengegangene, gestohlene, beschädigte oder zerstörte Tickets zu erstatten. Bewahren Sie Ihre Tickets bitte nach Erhalt an einem sicheren Ort auf. Beachten Sie, dass direkte Sonneneinstrahlung oder Hitzeeinwirkung unter Umständen die Tickets beschädigen kann.
Jedes ausgestellte Ticket unterliegt den Bestimmungen und Regeln des Veranstalters. Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen und Regeln oder inakzeptables Verhalten, das möglicherweise Schäden, eine Belästigung oder eine Verletzung anderer verursacht oder gegen die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätte verstößt, berechtigt den Veranstalter, Sie des Veranstaltungsorts zu verweisen.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Eintritt zu verweigern, sollten Sie einer der Bestimmungen und Regeln des Veranstalters nicht einhalten. Es kann vorkommen, dass an einem Veranstaltungsort vom Sicherheitspersonal Durchsuchungen durchgeführt werden, um die Sicherheit der Kunden zu gewährleisten.
Mit der Bestellung von Tickets beauftragten Sie (der Käufer) WoD mit der Abwicklung des Ticketerwerbs einschließlich der Zustellung der Tickets.


2. Vertragsabschluss – Ticketkauf
Sie geben Ihr Angebot für den Abschluss eines Kaufvertrages über das Ticket ab, indem Sie Ihr in die Bestellmaske eingegebenes Angebot durch Anklicken des Buttons "Bestellung bestätigen" versenden. Erst mit Zuteilung und Zusendung einer Auftragsnummer durch WoD und vollständiger, fristgerechter Zahlung erfolgt die Annahme des Angebots durch den jeweiligen Veranstalter und es kommt ein Vertrag zwischen Ihnen und diesem Veranstalter zu Stande. Ein Vertrag ohne vollständige Bezahlung ist nicht abgeschlossen.
Tickets werden Ihnen nicht zugeschickt. Ihr Reservierungsname gewährt Ihnen am Abend den Einlass.
Der Käufer hat lediglich Anrecht auf einen Sitz- bzw. Stehplatz, der dem Wert des auf das Ticket / Buchungsbestätigung aufgedruckten Preises entsprich. Der Veranstaltungsort oder der Veranstalter behält sich das Recht vor, andere Sitz- bzw. Stehplätze als die auf dem Ticket / Buchungsbestätigung angeführten Plätze zur Verfügung zu stellen.


3. Angaben über Veranstaltungen
Die auf der Internetseite von WoD enthaltenen Angaben über die Veranstaltungen, das heißt: Veranstaltungsort, Veranstaltungsbeginn, Veranstaltungsinhalt, werden WoD von den jeweiligen Veranstaltern/Anbietern zur Verfügung gestellt, ohne dass WoD eine Prüfung dieser Informationen möglich ist. Für die Richtigkeit der WoD zur Verfügung gestellten Angaben kann WoD daher über die Regelungen von Ziffer 8 hinaus keine Gewähr übernehmen. Aktuelle Veranstaltungsdaten sind, insbesondere am Tag der Veranstaltung, unbedingt den offiziellen Internet-Angeboten vom Veranstalter oder Künstler, oder sonstigen allgemein zugänglichen Quellen und der Tagespresse zu entnehmen.


4. Zahlungsabwicklung und Preisbestandteile

Die Preise für Tickets können aufgedruckte Kartenpreise übersteigen. Kartenpreise und Gebühren (vgl. Definition in nachstehendem Absatz) enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Bestellung bzw. Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Die angebotenen Zahlungsarten können sich Veranstaltungsabhängig unterscheiden. In den meisten Fällen kann die Zahlung mittels Kreditkarte (VISA-Card, Amex, Euro Mastercard) sowie Überweisung erfolgen.
Beim Kauf von Tickets werden Service- und Versandkosten und ggf. Gebühren für die Nutzung ausgewählter Zahlungsarten (nachstehend „Gebühren“ genannt) von WoD erhoben, die je nach Veranstaltung variieren können. Diese Gebühren werden angezeigt bzw. mitgeteilt. Es entstehen darüber hinaus keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten. Optionale Zusatzleistungen wie Geschenkverpackungen und Versicherungen werden ggf. gesondert angeboten und mit den jeweils angezeigten Kosten zusätzlich in Rechnung gestellt.
Wenn Sie Karten bei worldofdinner.de kaufen, ist die Maximalanzahl der Tickets die gekauft werden dürfen für jede Veranstaltung begrenzt. Diese Maximalanzahl wird bei Ihrem Einkauf auf der ersten Seite angezeigt und bei jeder Transaktion geprüft. Durch diese Begrenzung versuchen wir, unlautere Ticketkäufe zu erschweren.
Es kann sein, dass jeder Kunde nur eine bestimmte Höchstzahl von Tickets für eine Veranstaltung kaufen kann. Wir behalten uns das Recht vor, ohne Vorankündigung solche Tickets für ungültig zu erklären, die über diese Höchstzahl hinaus von derselben Person gekauft wurden.
Es liegt in Ihrer Verantwortung, die Angaben auf Ihren Tickets / Buchungsbestätigung unmittelbar nach Erhalt zu überprüfen; Fehler können nicht immer korrigiert werden.


5. Versand und Lieferung
Hardtickets werden nicht ausgestellt. Der Reservierungsname gewährt am Abend Einlass. Nach Zahlungseingang erhalten Sie eine Buchungsbestätigung per Mail oder Post.
Die Zustellung eventuell zugekaufter Einladungskarten erfolgt durch die vom Käufer gewählte Versandart nach Vertragsschluss und Zahlung des Kartenpreises nebst Gebühren, für die meisten Veranstaltungen innerhalb von 4 Werktagen. Nach Vorgabe des jeweiligen Veranstalters kann der Versand jedoch auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.
Um Informationen über Ihren Einkauf zu erhalten, kontaktieren Sie uns unter Angabe der Auftragsnummer, die Ihnen nach Abschluss Ihrer Bestellung mitgeteilt worden ist.
Wenn Sie Ihre Tickets / Buchungsbestätigung bis 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn nicht erhalten haben, dann kontaktieren Sie uns bitte sofort. Reklamationen wegen nicht zugestellter Tickets / Buchungsbestätigungen, für die wir keine rechtzeitige Meldung erhalten haben, können nicht berücksichtigt werden.
In bestimmten Fällen kann die Hinterlegung Ihrer bestellten Tickets / Buchungsbestätigung an der Tages- bzw. Abendkasse als gleichwertiger Ersatz für die ursprünglich gewählte Zustellungsart gelten.


6. Rücktritts- und Widerrufsrechte
Soweit WoD im Namen eines Veranstalters Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Tickets für Veranstaltungen, liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB vor. Ein Widerrufsrecht ist für die Bestellungen solcher Dienstleitungen ausgeschlossen.
Erfolgt die vollständige Bezahlung der Bestellung nicht fristgerecht, behält sich WoD einseitig vor, die von Ihnen reservierten Tickets wieder in den Verkauf zugeben.
Es besteht auch kein Widerrufsrecht bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde (§ 312g Abs. 2 Nr. 6 BGB).
Bei Verträgen über die Lieferung von Download-Produkten, stimmen Sie ausdrücklich zu, dass der Vertrag vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt (sobald Sie das Download-Produkt angefangen haben herunterzuladen) und Sie bestätigen, dass Sie durch Ihre Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags Ihr Widerrufsrecht verlieren.
Wenn Sie andere Waren als Tickets über unsere Internet-Seite zusammen mit Tickets unter einem einheitlichen Vertrag (als sogenanntes Bundle, daher als Kombiartikel) gekauft haben, kann das Widerrufsrecht nur einheitlich ausgeübt werden.
Sofern WoD einen fest vereinbarten Liefertermin nicht einhält, können Sie WoD bzw. dem jeweiligen Veranstalter / Anbieter eine angemessene Nachfrist setzen. Nach Ablauf der Nachfrist sind Sie berechtigt, durch schriftliche Erklärung von dem geschlossenen Vertrag zurückzutreten, es sei denn, die Tickets / Buchungsbestätigung wurden zwischenzeitlich versandt. Wurden Sie rechtzeitig benachrichtigt, dass die Tickets zur Abholung am Veranstaltungstag am Veranstaltungsort bereit liegen, kann ein Rücktritt vom Kauf nicht gewährt werden.
Wenn Sie andere Waren als freiwillige Zusatzangebote (Upsells) oder Merchandise Produkte ohne Tickets über unsere Internet-Seite erwerben, haben Sie das Recht, den Kaufvertrag, den Sie mit uns eingegangen sind, binnen 14 Tagen nach Erhalt (Poststempel) der Waren zu widerrufen.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, wenden Sie sich bitte per Post an die World of Dinner GmbH & Co.KG in Rüttenscheiderstr. 20, 45128 Essen oder per Telefon 0201- 201 201 oder per E-Mail: info@worldofdinner.de und geben Sie uns eine eindeutige Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Die Waren senden Sie bitte an die World of Dinner GmbH & Co. KG Rüttenscheiderstr. 20, 45128 Essen.
Im Fall eines solchen Widerrufs ist WoD verpflichtet, Ihnen den Kaufpreis der Waren (bei Einkaufspreis über 40 Euro auch die Portokosten für die ursprüngliche Zustellung, mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben) unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Im Übrigen gilt die folgende Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung

Vertragserklärungen können Sie innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. Brief, Fax, E-Mail) durch Verwenden unseres Widerrufsformulars widerrufen. Sie können das Widerrufsformular verwenden, dies ist jedoch nicht vorgeschrieben. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Beachten Sie bitte, dass der Widerruf nicht allein durch Rücksendung der Ware ausgeübt werden kann. Sie können von Ihrem Widerrufsrecht nur Gebrauch zu machen, wenn Sie uns vor Ablauf der Widerrufsfrist über den beabsichtigten Widerruf informieren.

Der Widerruf ist zu richten an:

World of Dinner GmbH & Co. KG,
Rüttenscheider Straße 20,
45128 Essen
info@worldofdinner.de
Telefax: +49 (0)201 – 9597150
Telefon: +49 (0)201 - 201 201

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren Wir weisen darauf hin, dass Ihr Widerrufsrecht vorzeitig erlischt, wenn bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen die gelieferten Datenträger entsiegelt worden sind.


7. Rückerstattung
Jedes Ticket unterliegt dem Recht des Veranstalters, das Programm zu ändern oder zu variieren, wenn besondere Vorkommnisse oder Ereignisse, die außerhalb des Einflussbereiches des Veranstalters liegen, dies erfordern. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Umtausch der Tickets oder Erstattung des Kaufpreises.
Bei (a) abgesagten oder (b) verlegten Veranstaltungen haben Sie Ansprüche auf Erstattung des gezahlten Ticketpreises nur gegenüber dem jeweiligen Veranstalter. Etwa bestehende Ansprüche richten sich im Einzelnen nach dem Gesetz oder ggf. ergänzend nach den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" des Veranstalters, sofern diese Ihnen gegenüber Geltung erlangt haben. Die Schadensersatzhaftung gemäß Ziffer 8 bleibt hiervon unberührt.
Sollte WoD im Einzelfall vom jeweiligen Veranstalter zur Rückerstattung des Ticketpreises in dessen Namen und für dessen Rechnung angewiesen worden sein, zeigt WoD dies Ihnen an. Hieraus erwächst Ihnen jedoch kein eigener Rückerstattungsanspruch gegen WoD. WoD kommt insoweit allenfalls einer Verpflichtung gegenüber dem jeweiligen Veranstalter nach.
Die Erstattung beinhaltet im Fall nach vorstehend 7. Abs. 2 den Ticketpreis sowie alle berechneten Gebühren.
Abweichend von vorstehender Ziffer 7 Abs. 2 ist die Erstattung des Kaufpreises durch WoD im Falle der Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit des Veranstalters stets ausgeschlossen. Die Erstattung erfolgt in diesem Fall ausschließlich entsprechend vorstehender Ziffer 7 Abs. 1 durch den Veranstalter. Die Haftung von WoD gemäß nachstehender Ziffer 8 bleibt von dieser Ziffer 7 unberührt.
Wenn Sie andere Produkte über unsere Internet-Seite erwerben, die anders als z.B. Tickets dem Widerrufsrecht gemäß § 312g BGB unterliegen, haben Sie das Recht, den Kaufvertrag, den Sie mit uns eingegangen sind, binnen 14 Tagen nach Erhalt (Poststempel) des Kaufgegenstandes zu widerrufen. In diesem Fall schicken Sie uns bitte das über unsere Internet-Seite bezogene Produkt an World of Dinner GmbH & Co. KG, Rüttenscheiderstr. 20, 45128 Essen, oder (im Fall von nicht materiellen Produkten wie z.B. Fanclub-Mitgliedschaften) informieren Sie uns, dass Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen möchten. Falls Sie ein Produkt zurückgeben, dessen Einkaufspreis 40 Euro oder mehr beträgt, werden wir die Portokosten übernehmen; falls Sie jedoch ein Produkt zurückgeben, dessen Einkaufspreis unter 40 Euro liegt, tragen Sie die Versandkosten selbst, die wir von dem Betrag, den wir Ihnen zurückerstatten, abziehen können. Dieses Widerrufsrecht gilt nicht für den Kauf von Tickets.


8. Haftung, Schadensersatz
Bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch WoD oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet WoD nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Für sonstige Schäden gilt Folgendes:

a.    Für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch WoD oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet WoD nach den gesetzlichen Bestimmungen.
b.    Für Schäden, die auf der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten infolge einfacher Fahrlässigkeit von WoD, der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von WoD beruhen, ist die Haftung von WoD auf den vorhersehbaren vertragstypischen Schaden bis maximal zum Wert des Liefergegenstandes begrenzt.
c.    Schadensersatzansprüche für sonstige Schäden infolge der Verletzung von Nebenpflichten oder nicht wesentlichen Pflichten sind im Falle einfacher Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

Die Haftungsausschlüsse oder Beschränkungen gelten nicht, sofern die World of Dinner GmbH & Co. KG einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine schriftliche Garantie für die Beschaffenheit übernommen hat. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
Ihr Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen an Stelle des Schadensersatzanspruches statt der Leistung bleibt im Rahmen der vorstehenden Regelungen unberührt.


9. Pflichtverletzungen Dritter
WoD übernimmt keine über die in Ziffer 8 hinausgehende Haftung für Handlungen, Unterlassungen oder sonstige Verhaltensweisen von Drittnutzern, WoD-Nutzern, Werbepartnern und/oder Sponsoren auf der Internetseite, die in Zusammenhang mit den Leistungen von WoD oder mit der Benutzung der Internetseite stehen. WoD ist nicht verantwortlich für die Produkte, Dienstleistungen und sonstigen Handlungen und Unterlassungen am Veranstaltungsort der Künstler, der Veranstalter oder sonstiger Dritter, auf die auf dieser Internetseite verwiesen wird oder die auf sonstige Weise in Zusammenhang mit dieser Internetseite stehen.
Gleichwohl können die Kunden WoD das Fehlverhalten anderer Kunden, Werbepartner und sonstiger Vertragspartner von WoD schriftlich mitteilen. WoD behält sich das Recht vor, ohne jedoch hierzu verpflichtet zu sein, solchen Vorwürfen nachzugehen und nach eigenem Ermessen geeignete Schritte einzuleiten.


10. Ton und/oder Bildaufnahmen
Ticketinhaber / Käufer erklären sich damit einverstanden, dass sie als Teil des Publikums filmisch und akustisch aufgenommen werden.
Der unbefugte Gebrauch von fotografischen oder sonstigen Aufnahme-Geräten ist untersagt. Die Löschung oder Zerstörung der mit den entsprechenden Medien gemachten Aufnahmen kann verlangt werden.


11. Pflichten beim Veranstaltungsbesuch
Eventuell ist der Gebrauch von Laserstiften, Mobiltelefonen, das Mitführen von Tieren (mit der Ausnahme von Blindenhunden) sowie Speisen und Getränken verboten (bitte fragen Sie beim Veranstaltungsort nach).
Es wird versucht, Zuspätkommende zu einem günstigen Zeitpunkt – in einer Pause während der Veranstaltung – einzulassen. Es kann jedoch nicht immer garantiert werden, dass dies möglich ist.
Bei Verlassen des Veranstaltungsortes kann ein erneuter Einlass verwehrt werden.


12. Beschränkungen der Weitergabe von Tickets & Verbot kommerziellen Gebrauchs

Ohne vorherige schriftliche Zustimmung von WoD darf kein Bereich dieser Internetseite für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Es ist insbesondere der gewerbliche Wiederverkauf von Tickets untersagt. Sie versichern außerdem, dass Sie ihr gekauftes Ticket nicht zu Werbe-, Marketing (dazu gehören auch Preisausschreiben und sonstige Gewinnspiele) oder anderen gewerblichen Zwecken verwenden oder diese vor dem Zugangs- oder Eingangsbereich des Veranstaltungsortes verkaufen. WoD behält sich außerdem das Recht vor, Ihnen den Zugang zu sperren oder die Ticketbestellung nicht zu akzeptieren, wenn der begründeten Verdacht besteht, dass Sie mit einem anderen Ticketmakler oder Schwarzmarkthändler zusammenarbeiten, oder dass Sie automatisierte Programme zur Ticketbestellung eingesetzt haben oder Tickets über die von WoD gesetzte zulässige Höchstanzahl von Tickets pro Person hinaus bestellt haben.
Für den Fall eines Verstoßes gegen die vorstehend genannten Bedingungen behält sich WoD vor, sowohl im eigenen Namen als auch im Namen des Veranstalters/Anbieters von sämtlichen Verträgen mit Ihnen zurückzutreten. Ein solcher Verstoß kann daher zum Verlust der Zutrittsberechtigung zu der jeweiligen Veranstaltung führen. Das Widerrufsrecht kann konkludent auch durch den Veranstalter etwa in Gestalt der Zugangsverweigerung zur Veranstaltung erklärt werden.


13. Sonderbestimmungen für personalisierte Tickets

13.1. Für bestimmte Veranstaltungen sind die Tickets personalisiert, d.h. nur derjenige hat das Recht, Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen, der Inhaber des Besuchsrechts ist. Sein Name ist Bestandteil des Tickets / Buchungsbestätigung. Diese Veranstaltungen sind im Bestellvorgang mit einem entsprechenden Hinweis auf die Personalisierung der Tickets gekennzeichnet. Sie verpflichten sich, das/die Ticket(s) ausschließlich zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen. Sofern die Personalisierung bereits im Kaufprozess erfolgt und die Möglichkeit besteht, mehrere Personalisierte Tickets zu erwerben, werden Sie im Bestellvorgang aufgefordert und sind Sie dazu verpflichtet, sofort beim Kauf wahrheitsgemäß den/die Vor- und Nachnamen der weiteren Person(en) anzugeben, für die die Personalisierten Tickets ausgestellt werden sollen. Das Rechtsgeschäft steht und fällt mit der fristgerechten sofortigen und wahrheitsgemäßen Angabe der unterschiedlichen Namen der Ticketinhaber beim Kauf, da die Tickets sofort im Anschluss auf die im Kaufvorgang von Ihnen angegebenen Namen ausgestellt werden ("relative Fixschuld"). Für den Fall der mehrfachen Nennung desselben Namens beim Kauf entgegen der vorgenannten Bestimmung behält sich WoD aus den genannten Gründen das Recht vor, sofort vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass es einer Fristsetzung bedarf (§ 323 Abs. 2 Nr. 2 BGB). Ferner werden Sie dazu aufgefordert, zu bestätigen, dass die Angabe dieser fremden Daten nicht missbräuchlich erfolgt. Der Vertrag kommt ausschließlich zwischen Ihnen und dem Veranstalter zustande. Die von Ihnen benannten weiteren Personen werden durch diesen Vertrag lediglich begünstigt und erhalten ein eigenes Recht zum Besuch der Veranstaltung (§§ 328 ff. BGB).
Sofern für einzelne Veranstaltungen abweichende Regelungen für die Personalisierung gelten, werden diese im Verkaufsprozess bzw. den Veranstalter-AGB angezeigt.

13.2. Eine Berechtigung zum Besuch der Veranstaltung besteht nur auf der Grundlage des Vertrags, den Sie mit dem Veranstalter geschlossen haben. Zudem muss Ihr Name auf dem Ticket / Buchungsbestätigung vermerkt sein. Aufgrund des zwischen Ihnen und dem Veranstalter geschlossenen Vertrags sind Dritte, für die Sie ein personalisiertes Ticket erworben haben, ebenfalls zum Besuch der Veranstaltung berechtigt. Der Name des jeweiligen Dritten muss auf seinem Ticket / Buchungsbestätigung vermerkt sein. Eine Berechtigung zum Besuch der Veranstaltung besteht außerdem bei Personen, die nach Ziffer 13.4 in den Vertrag mit dem Veranstalter eingetreten sind. Der Name dieser Person muss auf dem Ticket / Buchungsbestätigung vermerkt sein. Voraussetzung für den Besuch der Veranstaltung ist ferner, dass Sie bzw. die Person, für die Sie Tickets bestellt haben oder die nach Ziffer 13.4 in den Vertrag mit dem Veranstalter eingetreten ist, sich bei der Einlasskontrolle auf Verlangen mit Ihrem/seinem gültigen Pass, Personalausweis, Führerschein, (Vorgaben des jeweiligen Veranstalters sind zu beachten) ausweisen kann.

13.3. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, bei der Einlasskontrolle die Vorlage der genannten Dokumente zu verlangen, um so die Berechtigung des Ticketinhabers zu prüfen. Der Veranstalter wird auch dann seinem Vertragspartner gegenüber von seiner Leistungspflicht frei, wenn sich eine andere Person unter Vorlage des Tickets / Buchungsbestätigung Zugang zur Veranstaltung verschafft. Pro Ticket ist nur eine Person zum Besuch der Veranstaltung berechtigt.

13.4. Sie können Ihre Rechte und Pflichten aus dem Vertrag mit dem Veranstalter (und damit auch das Recht, Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen) nur dadurch auf einen Dritten übertragen, dass der Dritte unter Übernahme sämtlicher Rechte und Pflichten an Ihrer Stelle in den Vertrag mit dem Veranstalter eintritt. Dieser Eintritt setzt die Zustimmung des Veranstalters voraus, die hiermit unter den in Ziffer 13.5 genannten Einschränkungen vorab erteilt wird.

13.5. Aus Gründen der Fairness, zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen und um eine damit verbundene Rufschädigung des Veranstalters zu vermeiden, wird die Zustimmung des Veranstalters zum Eintritt eines Dritten in den Veranstaltervertrag gemäß Ziffer 13.4 in den folgenden Fällen nicht erteilt:

a) bei einer Weitergabe oder Veräußerung von Tickets oder dem Erwerb von Tickets für einen Dritten, wenn dies im Rahmen einer gewerblichen oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt, ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des Veranstalters,
b) bei einer Veräußerung von Tickets im Rahmen von vom Veranstalter nicht autorisierten Internetauktionen,
c) bei einer Veräußerung von Tickets zu einem Preis, der den Originalpreis des Tickets zuzüglich Vorverkaufsgebühr und zuzüglich Unkosten, die dem Verkäufer sonst aufgrund des Erwerbs oder der Weiterveräußerung des Tickets entstanden sind (maximal jedoch in Höhe von 15% des Originalpreises plus Vorverkaufsgebühr) übersteigt,
d) bei einer Veräußerung von Tickets um Gewinn zu erzielen oder einem Erwerb der Tickets im Namen eines Dritten, um mit der Vermittlungstätigkeit Gewinn zu erzielen,
e) bei einer Weitergabe und/oder Veräußerung von Tickets zu Zwecken der Werbung oder Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk oder Gewinn oder als Teil eines vom Veranstalter nicht autorisierten Hospitality oder Reisepakets, oder
f) bei einer Veräußerung von Tickets ohne Hinweis auf diese AGB, insbesondere Ziffer 13.4 und diese Ziffer 13.5.

In diesen Fällen ist sowohl das Angebot als auch eine Weitergabe und/oder Weiterveräußerung von Tickets untersagt. Ein Verkauf von Tickets vor dem Zugangs- und Eingangsbereich des Veranstaltungsortes ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters erlaubt.

13.6. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die in Ziffer 13.5 enthaltenen Verbote, einschließlich des Verbots, in den in Ziffer 13.5 genannten Fällen Tickets anzubieten, ist der Veranstalter darüber hinaus berechtigt, von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe zu verlangen. Die Höhe der Vertragsstrafe kann der Veranstalter nach billigem Ermessen festsetzen und sie kann im Streitfall von einem Gericht überprüft werden. Die Höhe der Vertragsstrafe richtet sich im Regelfall nach dem aktuellen Angebots- bzw. Weiterveräußerungspreis, mindestens jedoch nach dem Originalpreis der entgegen Ziffer 13.5 angebotenen oder weitergegebenen Tickets. Die Vertragsstrafe beträgt insgesamt maximal EUR 7.500,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bzw. Vertragsstrafeforderungen wegen sonstiger Verstöße gegen diese AGB bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet.


14. Übertragung und Umpersonalisierung der personalisierten Tickets

14.1. Vorbehaltlich der Ziffer 13.4 und 13.5, d.h. nur unter der Voraussetzung, dass der Dritte in den Vertrag mit dem Veranstalter unter Einschluss dieser AGB eintritt und der Veranstalter hierzu nach Ziffer 13.4 seine Zustimmung erteilt hat, sind Sie berechtigt, ein von Ihnen erworbenes personalisiertes Ticket, d.h. das Besuchsrecht, auf einen Dritten zu übertragen. Nach dieser Übertragung (§ 398 BGB) muss die Umpersonalisierung des Tickets auf den neuen Inhaber des Besuchsrechts erfolgen.

14.2. Für den Fall, dass Sie Ihr Ticket auf eine andere Person (z.B. durch Verschenken) übertragen wollen, muss eine Umpersonalisierung des Tickets erfolgen. Hierzu muss Ihnen der Name sowie die vollständige Anschrift und sofern vom Veranstalter verlangt, auch die E-Mail-Adresse der Person auf die Sie das Ticket übertragen wollen, bekannt sein. Für die Umpersonalisierung ist, wenn von dem Veranstalter keine anderslautenden Vorschriften gelten, der auf den Ticket eingetragene Name des berechtigten Besuchers durchzustreichen und durch den Namen des neuen Besuchers in Druckbuchstaben zu ersetzen. Außerdem ist die Umpersonalisierung unter Angabe der Veranstaltungsdaten, Auftragsnummer und Käuferdaten sowie der ursprüngliche und neue Besucher an info@worldofdinner.de zu melden. Ihr Ticket berechtigt Sie nach der Übertragung nicht mehr zum Einlass.
Die Umpersonalisierung kann nur bis spätestens 6 (sechs) Stunden vor Einlassbeginn zur gebuchten Veranstaltung erfolgen.
Achtung: In einzelnen Fällen gelten abweichende Regelungen zur Umpersonalisierung. Die AGB des Veranstalters hierzu gelten vorrangig! Die Umpersonalisierung kann evtl. kostenpflichtig erfolgen.
Für diesen Fall wird klargestellt, dass es sich hierbei nicht um eine Übertragung des Vertrags mit dem Veranstalter (Ziffer 14.1) handelt, sondern es wird lediglich das Recht zum Besuch der Veranstaltung übertragen, wie in Ziffer 13.1 geregelt. Auch für diesen Fall gilt der in Ziffer 13.4 genannte Zustimmungsvorbehalt. Die Zustimmung des Veranstalters zur Abtretung des Besuchsrechts wird in den in Ziffer 13.5 genannten Fällen nicht erteilt.


15. Sperrung von personalisierten Tickets

15.1. Im Fall eines Verstoßes gegen die in Ziffern 12, Ziffer 4 oder 13.5 enthaltenen Verbote ist der Veranstalter berechtigt, die betroffenen Tickets gegen Rückerstattung des Ticketkaufpreises mit Ausnahme der Vorverkaufsgebühr zu sperren und dem jeweiligen Ticketinhaber den Zugang zur Veranstaltung zu verweigern.

15.2. Im Falle eines wiederholten Verstoßes gegen die in Ziffern 12 oder 13.5 enthaltenen Verbote ist der Veranstalter berechtigt, die betroffenen Tickets ersatzlos durch WoD sperren zu lassen, d.h. ohne Rückerstattung des gezahlten Ticketkaufpreises.


16. Erfüllungsort und geltendes Recht
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Deutschen Internationalen Privatrechts (IPR) und des UN-Kaufrechts (CISG).
Der alleinige Erfüllungsort für Lieferungen, Leistungen sowie Zahlungen ist Essen, sofern Sie ein Unternehmer i.S.v. § 14 BGB sind.
Sind Sie Kaufmann, so ist Essen ausschließlicher (auch internationaler) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. Dies gilt im Fall von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute; hier behält sich die World of Dinner GmbH & Co. KG das Recht vor, auch jedes andere international zuständige Gericht anzurufen.

17. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne oder mehrere Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.


(B) Nutzungsbedingungen



18. Nutzung dieser Internetseite
Die Nutzung dieser Internetseite darf ausschließlich zu privaten Zwecken erfolgen. Sie verpflichten sich, das Material auf dieser Internetseite ausschließlich dazu zu nutzen, um sich über Veranstaltungen oder Werbemaßnahmen zu informieren oder um Tickets und sonstige Produkte zum privaten Gebrauch zu erwerben. Etwas anderes gilt nur dann, wenn Sie ausdrücklich die Erlaubnis von WoD erhalten haben, diese Internetseite über diese Beschränkungen hinaus zu benutzen.
Sie verpflichten sich, keine Robot- oder Spider-Software zu nutzen und auch nicht auf andere Weise - automatisiert oder manuell - zu versuchen, diese Internetseite und deren Inhalt zu überwachen oder zu kopieren. Sie verpflichten sich außerdem, das ordnungsgemäße Funktionieren dieser Internetseite nicht zu stören, auf welche Weise auch immer, insbesondere nicht durch eine vorsätzliche Überlastung der System-Infrastruktur von WoD.
WoD wird jeder illegalen und/oder unbefugten Nutzung dieser Internetseite, insbesondere dem nicht autorisiertem Kauf oder Verkauf von Tickets oder unbefugtem Framing der Internetseite oder dem unbefugten Einsatz jeglicher Robot-, Spider- oder sonstiger Software nachgehen und angemessene zivilrechtliche und strafrechtliche Schritte einleiten.


19. Geistiges Eigentum

Die WoD-Logos und das WoD-Design sowie alle anderen Marken und Logos auf dieser Internetseite sind als eingetragene oder benutzte Marken oder andere Schutzrechte von WoD und seinen Geschäftspartnern geschützt. Jede dieser Marken und Logos darf ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung von WoD oder seiner betreffenden Geschäftspartner vervielfältigt oder sonst verwendet werden. Gleiches gilt für sämtliche Inhalte und die Software dieser Internetseite von Ticketmaster, die alleiniges geistiges Eigentum von WoD und urheberrechtlich geschützt sind.

20. MinderjährigeDiese Internetseite ist nicht für Minderjährige geeignet. Die Reservierung und Bestellung von Tickets oder anderen Produkten ist Minderjährigen nicht gestattet.Stand: 15. Juli 2015